Serie Bild 32: Diver!

Das Bild entstand im September 2008 im Katmai Nationalpark in Alaska. Der Katmai Nationalpark ist einer der besten Plätze in Alaska, um Braunbären vor die Linse zu bekommen. Ich war im Herbst dort unterwegs. Im Herbst springen dort keine Lachse mehr die Wasserfälle und Stromschnellen hinauf, dafür sind die Tiere schon zu geschwächt. Dennoch sind noch tausende Lachse unterwegs. Die Bären versuchen vor dem Winterschlaf nochmal so viel Kalorien wie nur möglich zu sich zu nehmen. Ich war im Brooks Camp, um am Naknek Lake Bären beim herbstlichen Lachsfang zu fotografieren.

Die Bären haben dabei die unterschiedlichsten Techniken entwickelt. Manche gehen die seichten Stellen der Flusslläufe ab und suchen nach verendeten oder geschwächten Fischen. Andere haben eine ganz eigene Strategie entwickelt. Eingeführt hat diese Art des Lachsfangs ein ganz besonderer Bär. In den neunziger Jahren fing ein Bär plötzlich damit an, auf den Grund des Sees zu tauchen (kopfüber) und die verendeten Fische von dort hinauf zu holen. Es war unglaublich! Dieser Bär bekam einen Namen: DIVER! Er wurde zu einer absoluten Berühmtheit in Alaska. Interessant war, dass sich im Laufe der Jahre immer mehr Tiere diese Technik abgeschauten. Heute sieht man mehrere Bären, wie sie nach Lachs tauchen.

Ich beobachtete den Bären oben schon eine ganze Weile. Immer wieder tauchte er kopfüber in  den See. Die Tauchgänge dauerten immer nur wenige Sekunden. Immer dann wenn er auftauchte, schüttelte er seinen gewaltigen Kopf. Es sah gigantisch aus. Die Schwierigkeit lag darin, den Ort des Auftauchens zu lokalisieren, denn dann ging alles immer sehr schnell. Der Bär tauchte auf und schüttelte wenige Sekunden später seinen Kopf. Hier hatte ich Glück. Ich hatte Glück, dass ich den „Auftauchort“ des Bären zufällig im Visier hatte und ich hatte Glück, dass das sein rechtes Auge trotz der gezieht gewählten längeren Verschlusszeit noch scharf wurde. Ich wählte die längere Verschlusszeit einfach deswegen, weil ich die Dynamik der Bewegung im Bild zeigen wollte. Das scharfe Auge war dann einfach ein Glückstreffer.

Jedes Jahr entstehen hunderttausende Bärenbilder im Katmai NP. Alle wollen Bären beim Lachsfang zeigen (ich oft auch). 99 % der Bilder zeigen das gleiche: Bär mit Lachs im Maul…vermarktungstechnisch heute fast unverkäuflich (Überangebot). Vielleicht ist es Zeit, die Bären mal ganz anders zu zeigen….ich habe schon bestimmte Bildideen im Kopf…bald (hoffentlich) werde ich das ganze angehen…es wird Wahnsinn!!

Das Leben ist schön!

Bleibt´s gsund!

Bernd Römmelt im April 2020!