Serie Bild 20: Flugmorgen!

Was für ein Traummorgen heute Früh. Nebel lag über der Landschaft, die Wiesen noch Reif besetzt, klar wie im Herbst. Ich war unterwegs….natürlich im Alpenvorland. Eigentlich würde ich jetzt gerne auf die Berge zum fotografieren. Das ist im Moment aufgrund der Coronakrise aber nur schwer möglich. Die Bergwacht muss geschont werden….alle Kräfte gegen den Virus…das muss momentan die Devise sein.

Wenn ich bei solch tollen Morgenstimmungen unterwegs bin, dann versuche ich immer, mehrere Motive gleichzeitig zu fotografieren. Hier stand meine Drohne am Himmel, ich knipste parallel vom Stativ, machte am zweiten Stativ ein Zeitraffer und versuchte auch noch ziehende Nebelschwaden zu filmen. Schwerstarbeit also! Dabei ist es schon vorgekommen, dass ich die Drohne am Himmel vergessen habe und sie plötzlich automatisch zurückkkam. Zum Glück gibt es diese Automatik, sonst wären mir schon diverse Drohnen abhanden gekommen.

Auch heute Morgen gefiel mir das Gegenlicht wieder am besten. Die Nebelschwaden standen perfekt über dem See, die Sonne stand wunderbar links neben der Benewand. Ich bin immer wieder überrascht, wie gut die Drohne das Gegenlicht verkraftet. Der Sonnenstern ist wirklich (einigermaßen) schön, die Durchzeichnung der Tiefen und Lichter noch akzeptabel. Früher hätte ich für solche Motive für hunderte Euro ein kleines Flugzeug chartern müssen, heute „kostet“ mich der Flug rein gar nichts mehr. Toll wäre es, wenn bald Copter auf den Markt kämen, die über einen etwas größeren Sensor verfügten….natürlich bei gleichbleibenden Gewicht. Am besten wäre folgende Drohne: Gewicht: unter einem Kilo, Größe: passend für jeden Wanderrucksack, Sensorgröße: mindestens Micro Four Thirds, Objektiv: 24-70mm Zoom. Kommt alles….nur wann? Ich hoffe ich erlebe es noch!

Das Leben ist schön!

Bleibt`s gsund!

Bernd Römmelt im April 2020!