Serie Bild 3: Beach party der Strandläufer

Das Bild zeigt tausende Strandläufer am Orca Inlet nahe der kleinen Stadt Cordova in Alaska. Jedes Jahr ziehen hunderttausende dieser wunderbaren kleinen Vögel die Küsten Nordamerikas hinauf, um im Sommer in der Arktis zu brüten. Lediglich während ein paar Tagen Anfang Mai sammeln sie sich hier am Orca Inlet. Dann geht es weiter Richtung Norden.

2013 arbeitete ich für den Verlag National Geographic an einem großen Bildband über Alaska. Also startete ich Ende April gen Norden, nahm mir zwei Wochen Zeit und wartete. Die ersten Tage sah ich keinen einzigen Vogel, die Tage verstrichen….ich wurde ein wenig nervös. Erst am 10. Tag kamen sie dann. Zuerst in kleinen Gruppen, dann in wahren Massen. Was für ein Spektakel. Zum Höhepunkt war der gesamte Strand voll mit Strandläufern. Wahnsinn!  Zwei ganze Tage blieben die Vögel in der Gegend, ich fotografierte jeden Tag 16, 18 Stunden lang Strandläufer. Hört sich irre an, ist aber a riesen Gaudi. Als ich im April nach Alaska flog, hatte ich u. a. genau diese Art von Bildern im Kopf. Ich wollte die riesige Masse an Tieren zeigen. Das Auge sollte von keiner Landschaft im Hintergund abgelenkt werden….nur Vögel. Übrigens sah ich vergangenes Wochenende ähnliche Massen an Menschen dicht an dicht in den Biergärten und Cafes rund um München. Die Leute sind verrückt!!! Bitte bleibt zu Hause oder haltet zumindest Abstand!!!!! Wen es mit aller Macht nach draussen zieht, bitte alleine unterwegs sein. Wir müssen die Alten und Schwachen schützen, wenn das nicht klappt, können wir unsere Gesellschaft vergessen.

Übrigens: heute ist der Ort Cordova im April fast nicht mehr zu erreichen. Die Republikanische Regierung Alakas hat den öffentlichen Fähren Alaskas so das Geld gekürzt, dass viele Fährverbindungen eingestellt werden mussten. Diesem Sparwahnsinn ist auch die Verbindung nach Cordova im April/Mai zum Opfer gefallen. Armes Alaska…du warst mal meine große Liebe.

Bleibt`s gsund

Bernd Römmelt im März 2020!