Serie Bild 2: Kampf der Giganten

Das Bild entstand im November 2008 im Wapusk Nationalpark nahe Churchill in Kanada. Ich war dort eine Woche in der sogenannten Tundra Buggy Lodge, eine mobile Lodge, die für ein paar Tage in den Wapusk Nationalpark geschleppt wird. Hier am Cape Churchill beginnt die Hudson Bay als erstes zuzufrieren. Die Eisbären warten hier nach einem langen, mageren Sommer sehnsüchtig auf die Rückkehr des Packeises, um draussen auf dem Eis auf Robbenjagd zu gehen. Viele Bären sammeln sich jetzt genau an diesem speziellen Punkt. Eigentlich sind Eisbären Einzelgänger, nicht jedoch zu dieser Zeit. Oft kann man spielerische Kämpfe der Bären beobachten….sie testen ihre Kräfte. Draussen auf dem Eis gehen sie sich wieder aus dem Weg. Zusammen mit der Umweltschutzorganisation Greenpeace arbeitete ich 2008 an einem großen Projekt über die Arktis. Mehrere Jahre durchstreifte ich den hohen Norden, um zu zeigen, was verloren geht, wenn der Klimawandel in der jetzigen Geschwindigkeit voranschreitet. Heute 12 Jahre später ist alles noch viel, viel schlimmer geworden…leider.

Ich liebe dieses Bild, weil es keinen Horizont hat, weil das Licht sehr neutral ist und weil kämpfende Eisbären einfach was Besonderes sind. Würde ich heute noch mal mit den Buggys rausfahren zum Eisbären fotografieren? Sicher nicht…um mich herum saßen nur dicke US Millionäre, die ledigliche ihre Bilder wollten…die Natur, die Bären waren Ihnen ziemlich wurscht. Die Buggys schleudern so viel Abgase in die Luft, dass einem im wahrsten Sinn des Wortes schlecht wird. Lieber mit einem einheimischen Guide raus auf´s Packeis und auf Bärensuche gehen…das ist Abenteuer, das ist Natur…und das Geld bleibt/kommt in die richtigen Hände.

Bleibt`s gsund

Bernd Römmelt im März 2020