Serie Bild 11: Zu Hause!

Mal wieder was Aktuelles. Letzte Woche war ich seit langen mal wieder im bayerischen Alpenvorland unterwegs. Momentan ist es schwierig. Der Winter ist vorbei (war es überhaupt da?) und der Frühling ist noch nicht wirklich angekommen. Fotografisch interessant sind jetzt eigentlich nur Stimmungen. Seien es farbige Himmel Morgens oder Abends oder eben Nebelstimmungen. Normalerweise ist der März ein absoluter Nebelmonat….zumindest was Bodennebel betrifft. Diese Jahr ist jedoch alles anders. Nur an wenigen Tagen war tiefer Nebel zu beobachten…..es war einfach zu trocken und oft zu windig. Letzte Woche allerdings bildete sich an 3 Tagen in Folge toller Nebel. Ich nutzte meine Chance und machte einen kleinen Ausflug in`s bayerische Alpenvorland. Den genauen Ort der Aufnahme behalte ich lieber für mich, in Zeiten von Instagram muss man besondere Ort geheim halten, einfach um sie zu schützen. Wenn ich an ehemals tolle Locations denke (z.B die Seen im Werdenfelser Land), die heute überrannt werden von Instagram Jüngern, dann wird mir ein wenig schlecht.

Wie oben geschrieben, entstand das Bild mit einer kleinen Drohne. Die Drohnenfotografie eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten. Ich sage oft, dass ich die Fotografie wahrscheinlich längst an den Nagel gehängt hätte, wenn nicht die Drohnen gekommen wären. Mit der Drohne hat sich alles verändert….alles ist wieder neu. Motive, die ich schon hundert mal fotografiert habe (von unten), sind jetzt wieder lohnenswert, weil von oben halt alles komplett anders aussieht. Die Bildqualität der kleinen Flugroboter kommt natürlich noch nicht an die der großen Spiegelreflex- oder spiegellosen Kameras (größerer Sensor) heran, trotzdem reicht sie aus, um z. B. großformatige Kalender oder Doppelseiten in Büchern zu drucken.

Ich mag das Bild zum einen, weil die Vogelperspektive allein schon spektakulär ist. Zum anderen, weil der Nebel perfekt durch die Bäume im Wald bricht. Oft brauche ich eine ganze Akkuladung (ca 25 Minuten), um ein tolles Motive zu finden. Man fliegt hin und her und während die Drohne schon laut zum Rückflug mahnt, macht man dann in aller letzte Minute sein Bild (so auch hier).

Die Drohnenfotografie wird schwieriger….ab Juli 2020 kommen neue Gesetze….dann war`s das (okay nicht ganz) mit der Fotografie aus der Vogelperspektive.

Das Leben ist schön!!

Bleibt`s gsund!

Bernd Römmelt im März 2020!