Canon EOS 5Dsr

Liebe Website Besucher,

in den letzten Wochen erreichte mich eine wahre Flut an Mails, die sich alle um das Thema Canon EOS 5 Dsr drehten. Alle wollten wissen, ob sich der Kauf der Kamera lohnte. Mit diesem Eintrag beantworte ich nun kurz all diese Fragen.

Die Canon EOS 5 Dsr ist Canons 50 MP Monster. Ich habe sie mir eigentlich ohne zu überlegen gekauft – auch vor dem Hintergrund, dass ich die 5 D Mark III vor ein paar Jahren ausgelassen hatte, da sie mir keine wirklichen Verbesserungen (abgesehen vom Autofokus und den brauche ich nie) im Vergleich zur Vorgängerin der Mark II versprach. So fotografierte ich über Jahre hinweg mit der 5 D Mark II weiter (und habe es nie bereut). Aber nun zur 5 Dsr: Die Kamera ist ein Megapixelmonster. Bei 300 dpi spuckt sie Daten in einer Ausgabegröße von knapp 75cm x 50 cm aus. Wer über keinen schnellen Rechner verfügt, wird mit dieser Datenmenge verrückt (die Sanduhr läuft und läuft). Der Workflow hat sich bei mir derart dramatisch verlangsamt, dass ich  zum extremen Kaffeetrinker mutiert bin. Es ist einfach extrem nervig. Man sollte sich draussen wirklich überlegen, was und wieviel man fotografiert…..(was nicht schlecht sein muss).

Zur Bildqualität: Manchmal ist die Qualiät wirklich beeindruckend, manchmal erschreckend schlecht. Ich fotografierte bis jetzt mit dem 4/16-35, dem 4/24-70mm, dem 4/70-200 und dem 4,0-5,6/100-400mm. Alle Objektive sind an der Cam gleich gut bzw gleich schlecht. Was meine ich damit? Die Schärfe ist eigentlich mit allen verwendeten Objktiven sehr gut, Probleme bereitet mir das Bildrauschen. Die Qualität der Bilder (hinsichtlich des Rauschens) war immer motivabhängig. Bei manchen Motiven (viel blauer Polfilter Himmel) rauschten die Bilder schon bei 100 ASA sehr stark. Auch die Entrauschung brachte hier nicht viel. Das Rauschen entspricht ungefähr der Mark II bei 400-800 ASA (!!!) oder ist vergleichbar mit der 7 D Mark II bei 100 ASA. Das ist richtig schlecht meine ich. Ich fotografierte fast zu 100 % mit 100 ASA und bis jetzt ausschließlich Landschaften vom Stativ, mit Spiegelvorauslösung usw…! Bei anderen Motiven z.B bei Gegenlichtaufnahmen war die Kamera sehr gut, es war fast (aber nur fast) kein Rauschen zu erkennen. Das Rauschen hielt sich auch in Grenzen, wenn der Himmel nicht „Polfilter abgedunkelt“ war. Mir kommen die Bilder manchmal so vor, als wären sie mit einer 21 MP Kamera aufgenommen und dann auf 50 MP hoch interpoliert. Ich habe mal zum Spass ein und dasselbe Motiv mit der 5 II und der 5 Dsr gemacht. Das Bild der 5 II habe ich dann auf 50 MP gerechnet (also auf eine Ausgabegröße von ca 75cm x 50 cm bei 300 dpi). Und? Das Bild schaut in etwas so aus, wie das Bild der 5 Dsr (nur hier wurde nichts nach oben interpoliert). Was sagt uns das? Keine Ahnung! Ich glaube, dass sie Optiken (zumindest diejenigen, die ich verwende) den 50 MP einfach nicht gewachsen sind.

Fazit: Canon hätte sich einen großen Gefallen getan, wenn sie die Megapixelschraube nur auf 30 MP hinauf geschraubt hätte. Das wäre eine tolle Kamera geworden. Mehr MP braucht man in der Regel nicht…..und der Workflow wäre auch mit einem 2 Jahre alten Computer noch „handlebar“ geblieben……! Ich warte also nun auf eine derartige Kamera (evtl. mit 4 K Videofunktion) und werde mich dann von meiner 5Dsr wieder trennen….!

Bernd Römmelt im Oktober 2015