Kleine Alpentour: Allgäuer Alpen, Stubaier Alpen und Dolomiten

Ich war die letzten drei Wochen ein wenig in den Alpen unterwegs. Gerade die Übergangsphasen von guten zu schlechten Wetter (und umgekehrt) haben es mir angetan. Es war anstrengend (viel zu warm) aber fantastisch. Die Alpen haben landschaftlich mindestens genauso viel zu bieten wie Alaska, Kanada oder Grönland – und das alles vor der eigenen Haustür. Was mich an unseren Bergen besonders fasziniert ist deren landschaftliche Vielfalt: die Allgäuer Grasberge, die schroffen Dolomiten (die Monument Valley in den Schatten stellen) oder die wuchtigen Stubaier- und Ötztaler Alpen – alles “komplett” verschiedene Gebirgsgruppen….!

Meist bin ich mit kleiner Ausrüstung (EOS 5 D Mark II, 4/25-105mm und 4-5,6/70-300mm) einfach los spaziert, bin auf den nächsten Gipfel, habe dort oben mein Nachtlager aufgeschlagen und wie ein Verrückter fotografiert. Je kleiner und leichter die Ausrüstung in den Bergen, desto mehr macht man einfach. Oft sehe ich Fotografen Kollegen, die sich mit Wahnsinns Ausrüstung die Berge hochplagen und nach einer Tour eine dreiwöchige Regenerationsphase benötigen (es gibt sogar Kollegen, die stecken ihren Fotorucksack nochmal in ihren normalen Wanderrucksack – puhh). Mir hat meine kurze Zeit in Bergen auf jeden Fall Spass gemacht. Jetzt heißt es ein, zwei Tage Ruhe, dann geht`s wieder raus….ich will für ein paar Tage in die Schweiz, nach Slowenien (Julische Alpen), nochmal in die Dolomiten, auf den Ortler…..es wird sicherlich ein Traum!!!