Nach Rußland… in den Nymphenburger Park

Nach zwei Wochen in der russischen Arktis war ich erledigt (im wahrsten Sinne des Wortes). Eigentlich wollte ich mir fünf, sechs Tage Ruhe gönnen, doch es kam anders. Ich erinnerte mich, dass während dieser Zeit des Jahres (anfang, mitte Mai) im Nymphenburger Schlosspark die Gänsesägermütter mit ihren Jungen durch die Kanäle schwammen.

Vor über 13 Jahren verbrachte ich fast 5 Jahre lange jede freie Minute im Schlosspark, um die fantastische Natur des Parks mit meiner Kamera zu dokumentieren. Das Ergebnis war dann im Jahre 2001 zu sehen. Im Buchendorfer Verlag (heute München Verlag) erschien mein erster Bildband über den Nymphenburger Park. (der übrigens noch heute erhältlich ist). Nach diesem Pojekt verlagerte ich meine fotografischen Ambitionen in andere Regionen, fuhr nach Lappland, Alaska, Kanada und bevorzugt in die Alpen. Ich produzierte einen Bildband nach dem anderen – Stress pur.

Der Schlosspark geriet ein wenig in Vergessenheit, bis eben diesen Mai. Ich schnappte mir also meine Kameraausrüstung und radelte die fünf Minuten von mir zu Hause in den Nymphenburger Park. Meine Ausrüstung war heute 10 Jahre nach meinen letzten Besuchen im Park um einiges besser. Meine geliebte Nikon F100 wurde durch eine digitale EOS 7D und eine EOS 1 Ds Mark III ersetzt, das manuelle 4/500 durch eine EF USM 4/500 IS. Während ich früher Filme mit einer ISO Zahl von höchstens 100 ASA in meine Kamera legte, kann ich heute in der digitalen Welt meine ISO Zahlen fast beliebig nach oben schrauben.

Die digitale Fotografie hat die Naturfotografie revolutioniert. Heute sind Bilder möglich, von denen man vor 10 Jahren nicht mal zu träumen gewagt hätte. Ich kam also um 6 Uhr morgens im Park an und schon nach ca. 10 Minuten entdeckte ich die erste Gänsesägermutter mit neun (!!) Jungen. Das Licht war schlecht, doch fing ich sofort an zu fotografieren – die digitale Fotografie macht es möglich. Ich schraubte die ISO Zahl an meiner Kamera einfach auf 1600 ASA nach oben und konnte so problemlos die Tiere fotografieren. Was für ein Anblick: die Mutter im Wasser und hinten auf ihren Rücken fünf winzig kleine Kücken.

Das besondere an den Gänsesägern ist, dass sie ihre Jungen während der ersten Tage auf dem Rücken durch das Wasser tragen. Ein Motiv, das alle Tierfotografen magisch in seinen Bann zieht. Wer schon einmal versucht hat, Gänsesäger mit ihren Jungen “draußen” z. B. an der Isar zu fotografieren, der weiß, wie schwierig das ist. Meistens kommt man an die Tiere nicht wirklich nahe ran, so scheu sind die Vögel. Anders dagegen im Schlosspark. Hier sind die Vögel so an die vielen Besucher gewöhnt, dass sie beinahe jede Scheu verloren haben.

Manchmal schwimmen die Säger so nahe ran, dass ich ein paar Meter zurückweichen mußte, da sonst die Naheinstellgrenze meines Objektives unterschritten wurde. Der Nymphenburger Sclosspark ist wahrscheinlich der beste Platz in ganz Europa, um die Mütter mit ihren Jungen zu fotografieren. Die Gänsesägermuttter kletterte nach einer Weile auf das Ufer und mit ihr neun kleine Junge. Die Kleinen schlüpften unter das Gefieder der Mutter auf der Suche nach Schutz und Wärme. Lediglich ein paar kleine Köpfchen lugten unten hervor. Was für ein Anblick. Da sich nicht alle Tiere in einer Schärfenebene befanden, blendete ich einfach auf 11 oder 16 ab. Ein weiterer Vorteil der digitalen Fotografie. Um die notwendige Verschlußzeit für scharfe Bilder zu erhalten, fuhr ich gleichzeitig die ISO Zahl auf 1600 nach oben. Was heute alles möglich ist – unglaublich.

Insgesamt verbrachte ich diesen Mai drei Vormittage im Park und produzierte 1600 Bilder. Es war für mich wie die Rückkehr zu meinen Wurzeln. Endlich konnte ich mal wieder ohne kommerziellen Druck fotografieren. Ich hatte den Kopf total frei, dachte nicht an Agenturen, Bücher, Projekte….sondern fotografierte einfach das, was mir Spass machte. Nach diesen drei Tagen im Park fühle ich mich wieder erholt. Erholt für neue Projekt, neue Bücher, neue Ziele und wer weiß, vielleicht mache ich nächstes Jahr  wieder Urlaub im Nymphenburger Schlosspark