Die spinnen die Alaskaner!

Die Regierung von Alaska plant eine Straße durch absolut unberührte Wildnis (Ambler Road). Sie würde von der Haul Road (James Dalton Highway) im Norden Alaskas knapp 300 km nach Westen führen. Ziel sind die Kupferminen von Ambler. Alaska leidet extrem unter dem Klimawandel und jetzt wird der ohnehin schon angeschlagene „Patient Alaska“ noch von der Industrie mit Füßen getreten (Öl, Gas, Kupfer, Aluminium, Gold….alles die selben Volldeppen und Verbrecher). Die Straße hätte riesen Auswirkungen auf die Natur, die Tiewelt. Karibus beispielsweise meiden die Straßen, ihr Wandergebiet würde mit der Straße durchschnitten, abgetrennt. Ich kann nur noch den Kopf schütteln über die Jungs (es sind leider zu 99 % Männer) die hier am Werke sind.

Man stelle sich mal vor, was man in Alaska anders machen könnten: z. B Konzentration zu 100 % auf (Öko)Tourismus…zeigt der Welt doch euer tolles Land, es ist einmalig anstatt es zu zerstören.

Puh…aber wir brauchen hier eigentlich nicht rumjammern….was in den Alpen passiert, dem Alpenvorland….das ist nicht weniger Wahnsinn. Naturflächen werden versiegelt, Feuchtgebiete trocken gelegt….und dann der wöchentliche Wahnsinn auf Bayerns Bergen….wenn ich nur an den sonntäglichen Wahnsinn am Walchensee denke…wird mir ein wenig übel. Hoppala ich bin abgedriftet…wurscht….die Welt schafft sich ab!

Bernd Römmelt im September 2019!

P.S. „die CSU wird grün“….hihi bitte nicht glauben….Meister Söder, der Großmeister des Populismus, will nur die grünen Wählerstimmen abgraben…die letzten 20 Jahre war ihm die Umwelt total wurscht (zur Erinnerung z.B. : das geplante Skigebiet am Riedberger Horn)….also Hirn einschalten und skeptisch bleiben.

https://www.adn.com/business-economy/2019/09/11/conservationists-and-hunters-denounce-state-financed-mining-road-across-the-northern-alaska-wilderness/#_