Im Bayerischen Fernsehen!

Liebe Fotofreunde,

am 8.6. (Mittwoch) bin ich im Bayerischen Fernsehen in der Sendung „Wir in Bayern“ zu Gast. Dort werde ich über meinen neuesten Bildband plaudern („Blaues Land“) und ein wenig erzählen, wie die Bilder entstanden sind. Ein Blick in die Zukunft wird sicherlich auch dabei sein. Wer Lust hat rein zu schauen: die Sendung beginnt um 16 Uhr 15.

Bernd Römmelt im Juni 2016

Zurück aus Alaska, Island und Finnland

_X9A0923-2_X9A7470-2_R0A9977_Die letzte Wochen waren interessant. Für ein neues Projekt war ich in Alaska, dem Yukon Territorium, auf Island und in Finnland unterwegs. Bevor es wieder weiter geht, genieße ich den späten Winter in den Alpen…! Mehr dazu gibt es (hoffentlich) bald auf meiner Website zu sehen.

Bernd Römmelt im April 2016

 

Trauriger Rekord!

Dieser Winter wird in die Geschichte des hohen Nordens eingehen. In der Arktis wurden im Januar die höchsten Temperaturen festgestellt seit Aufzeichnungsbeginn. Ich konnte es selbst erleben, verbrachte ich den Februar in Alaska und dem kanadischen Yukon Territorium. Die Temperaturen lagen etwa um 30-40 Grad (!!!) über normal. In Whitehorse konnte ich Mitte Februar im Sweatshirt spazieren gehen. Es ist Wahnsinn, was im Moment mit unserem Klima passiert. Und die Folgen werden dramtisch sein. Wir zerstören nicht nur die schönsten, wildesten Lebensräume auf der Erde, wir werden mit unserem übermäßigen CO2 Ausstoß und der damit einhergehenden Klimaerwärmung Flüchtlingsströme im noch nie dagewesenen Ausmaß auslösen. Die „halbe Welt“ wird sich aufmachen – nach Mitteleuropa….und was sagen wir den Menschen dann….“nein ihr dürft nicht zu uns kommen, wir haben zwar mit unserem CO2 Ausstoß eure Lebensräume unbewohnbar gemacht, aber zu uns dürft ihr nicht…“! Schwierige Argumentation….!

Für Interessierte:

https://www.washingtonpost.com/news/capital-weather-gang/wp/2016/02/17/january-was-the-ninth-straight-month-of-record-breaking-global-warmth/?tid=a_inl

Bernd Römmelt im Februar 2016

Neuer Bildband – „BLAUES LAND“

indexLiebe Website Besucher,

es gibt einen neuen Bildband. Für mich ist es eines meiner wichtigsten Bücher überhaupt, ist das „Blaue Land“ rund um Kochel und Murnau doch meine Herzensregion im Alpenvorland. Dieser Landstrich vor den Bergen braucht keinen Vergleich mit den Landschaften in Alaska oder Kanada zu scheuen. Es ist eine eigenen „Wunderwelt“ im Herzen Oberbayerns….! Das Buch ist im Rosenheimer Verlag erschienen und kostet 19,95 €.

Bernd Römmelt im Februar 2016

Willkommen auf der neuen Website!

Liebe Website Besucher,

willkommen auf meiner neu gestalteten Website. Bis auf das Design hat sich nicht viel geändert. Es finden sich noch immer die selben Menüpunkte. Die Seite wurde aber für Smartphones und Tablets optimiert. Für mich viel wichtiger: Es wurden alle Galerien mit  neuen Bildern bestückt. Ich wünsche euch allen viel Spass beim stöbern.

Bernd Römmelt im Januar 2016

GBV – Vortragsbörse 2016!

510525_0_GBV_wwwBanner_2016_100x79_01_72dpi Im April ist es wieder soweit. Wir „Dia“referenten und Vortragsveranstalter treffen uns im schönen Braunfels, um uns auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, Neuigkeiten im Vortragswesen zu erfahren. Auch ich werde wieder einen brandneuen Vortrag vorstellen. Die Börse geht vom Freitag den 22.4.2016 bis Sonntag den 24.4.2016 und ist wirklich jedermann zu empfehlen, der sich für alles rund ums „Vortragswesen“ interessiert.

Bernd Römmelt im Dezember 2015

Exklusiver Fotoworkshop auf dem Tegelberg!

Liebe Website Besucher,

aufgrund der immensen Nachfrage nach einem echten Bergfotoworkshop biete ich nun in Zusammenarbeit mit „fotodialoge“ im Mai 2016 einen Workshop auf dem Tegelberg an. Da ich nächstes Jahr ständig unterwegs bin, ist es einer der weningen Workshops, die ich nächstes Jahr durchführen werde. Eine Reservierung ist jetzt schon möglich. Weitere Infos findet ihr unter:

http://www.fotodialoge.com/kursdetails/items/dem-himmel-so-nah-von-der-blauen-stunde-bis-zum-ersten-licht.html.

Ihr werdet den Kurs auch bald unter den Button „Fotoworkshops 2016“ auf meiner Website finden.

Bernd Römmelt im November 2015

Jäger des Lichts in Bern!

Liebe Website Besucher,

es war ein weiteres Highlight in meinem Vortragsleben. Meine vier Freunde und Kollegen Ingo Arndt, David Hettich, Markus Mauthe, Florian Schulz und ich durften am Wochenende, im Rahmen des Globetrotter Fernwehfestivals,  unseren Vortrag „Jäger des Lichts“ vor über 1000 Zuschauern im Kongressaal in Bern zeigen. Vielen Dank an das Team von „EXPLORA“ für die Einladung.

Das Team von EXPLORA drehte ein kleines Video mit Sequenzen aus dem Vortrag und machte ein paar Interviews mit uns. Hier der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=geCStP7vs4w

 

Bernd Römmelt im November 2015

Fotowettbewerbe!

Liebe Fotofreunde,

in den letzten Monaten wurde ich immer wieder gefragt, ob ich an Fotowettbewerben teilnehme. Ich musste dann immer mit nein antworten. Aber warum eigentlich nicht?! Anfang des Jahrtausends machte ich gerne bei Fotowettbewerben mit. In erster Linie beim größten und prestigeträchtigsten Wettbewerb der BBC. Ich war jung und brauchte das Geld (nein ich war jung und wollte wissen, ob ich aus Sicht anderer gute Bilder produzieren kann). Zwei mal wurden damals Bilder von mir dort ausgezeichnet. Bis heute ist es für mich der einzige Wettbewerb, bei dem ich mich evtl. durchringen könnte mitzumachen (wenn ich mal zufällig ein super Bild produzieren würde). Aber: ich habe mich irgendwann dafür entschieden, nicht mehr mitzumachen. Und zwar aus folgenden Gründen: Fotografie heißt für mich in erster Linie draussen zu sein, in der Natur zu sein, in den Bergen zu wandern, Bären zu beobachten usw. Fotografie ist für mich kein Wettbewerb, ich will mich mit niemanden messen, will mit niemanden konkurrieren….ich will einfach nur rausgehen, meine Ruhe haben, ruhig und langsam fotografieren, die Natur geniessen. Ich will eigentlich auch keine schönen Einzelbilder produzieren, sondern ganze (Buch) Geschichten. Vielen sogenannten „Wettbewerbsfotografen“ geht es wahrscheinlich in erster Linie um Anerkennung…puh…die Frage ist nur, ob man diese Anerkennung unbedingt braucht, um sein Selbstwertgefühl nach oben zu schrauben oder ob man von Natur aus mit einem gewissen Selbstbewußstein ausgestattet ist, das ausreicht, um schön leben zu können. Es verhält sich ähnlich wie bei vielen Facebook Jüngern, die aus Sehnsucht nach Anerkennung jeden Tag ein Bild (wie heißt das heute?) posten „müssen“ (und wehe man bekommt nicht 100 % Zustimmung, dass das Bild ein absoluter Wahnsinn ist). Mir persönlich ist es eigentlich ziemlich wurscht, ob andere meine Bilder gut oder schlecht finden (soweit bin ich aber erst heute – im Alter)….wichtig ist doch immer, dass die Bilder einem selbst gefallen und (was noch viel wichtiger ist), dass man einen tollen Tag draussen in der Natur verbracht hat. Viele professionell arbeitende Kollegen geht es darüber hinaus wie mir, dass einfach gar kein Zeit bleibt, tagelang nach Wettbewerbsbildern im Archiv zu kramen (ich würde eh keine finden). Wichtig ist nicht, das Bild in einem Wettbewerb zu sehen, wichtig ist, das Bild zu verkaufen (hört sich schlimm an, ist bei vielen aber so).

Also liebe Fotofreunde: evtl. produziere ich in den nächsten Jahren wieder mal ein Wettbewerbsbild und evtl. reiche ich dieses dann bei einem Wettbewerb ein….das mache ich aber nur dann, wenn ich Zeit dafür habe und ich mich ein wenig nach Anerkennung sehne (das meine ich ernst) und jetzt nichts wie raus zum fotografieren, frei im Kopf werden, Druck abstreifen und geniessen – das ist immer noch das Wichtigste.

Bernd Römmelt im Oktober 2015